RV92 Schweinfurt - Radball
1. Radfahrer-Vereinigung 1892 Schweinfurt e.V.

Radsportverein in Schweinfurt

Startseite > Chronik > Chronik-1980
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 1 2 3 4


Chronik 1980 | Vereinschronik: Die Jahre 1980 bis 1989

Radsport und Radfahren


1980

Die Turnhalle der Schillerschule wurde abgebrochen. Die Radsportler die dort beheimatet waren, bekamen von der Stadt Schweinfurt den Stadtparksaal zugewiesen der Ende 1979 bezogen wurde.

Radsport: In der Bayernliga belegte Eyring/Neun den 5. Platz.

In der Landesliga kam Leibold/Vollert auf den sechsten

Im Bezirk erreichte in der A-Jugend Schmidt/Zimmermann den 2. und Pfister/Pfister den 3. Rang.

In der B-Jugend startete zum ersten mal Gerhardt/Boeck und sicherten sich den 4. Rang.

Nach jahrelanger Pause wurde die Stadtmeisterschaft am 11.- 12.10.1980 ausgetragen. Gebrüder Rösch Solidarität vor Eyring/Neun und 6. Platz für Leibold/Vollert. Bei der Jugend nach Entscheidungsspiel Schmidt/Zimmermann vor Pfister/Pfister. In der Schülerklasse gewann May/Roth.

Das Bayernliga- Pokalturnier gewann Eyring/Neun vor dem Bayerischen Vizemeister Steinwiesen und den Gebrüdern Rösch Solidarität Schweinfurt.

Wanderfahren: 1. Franz Rink, 2. Udo Gerhard , 3. Rudi Remele, 4. Philipp Zimmermann, 5. Jürgen Boeck.

1981

Radball: Bayernliga 5. Rang für Eyring/Neun. Damit sicherten sich Eyring/Neun den Platz in der eingleisigen Bayernliga die ab Ende 1981 in Kraft trat. Sie besteht aus acht Mannschaften Nord und acht Mannschaften Süd.

Landesliga 5. Leibold/Vollert

Bezirksliga I 7. Platz Pfister/Pfister

Im Bezirk, Schüler 1. Platz May/Roth, 6. Boeck A./Brändlein. A-Jugend 2. Platz Zimmermann/Roth, 6. Boeck J./May.

Beim Harald-Schneider- Gedächtnis-Turnier der Solidarität erreichte May-Roth in der Gruppe A den 3. Platz und in der Gruppe B ging Boeck A./Brändlein als Sieger hervor.

Den Titel des Stadtmeisters holte sich Eyring/Neun vor den Gebrüdern Rösch, Zimmermann/Schmidt kam auf den 6. Rang. In der Jugend siegte Gerhardt/May und Roth-Brändlein kam auf den 5. Platz.

Wanderfahren: 1. Franz Rink, 2. Philipp Zimmermann, 3. Rudi Remele, 4. Reiner Gerhardt, 5. Adolf Gerhardt.

1982

Radball: In der Bayernliga reichte der 12. Rang von Eyring/Neun noch zum Klassenerhalt.

Leibold/Vollert mußten sich mit den 12. Platz aus der Landesliga verabschieden.

In der Bezirksliga war P. Pfister/Zimmermann auf dem 8. Rang zu finden.

In der Jugend A belegte Gerhard/May den 4. und in der Jugend B kam Leicht/Brändlein auf den 6. Platz.

Bei der Bezirksmeisterschaft erreichte Eyring/Neun den 3. Platz.

In Mellrichstadt wurde ein Radballturnier durchgeführt, hier kam Eyring/Neun in der Gruppe Oberliga auf den 2. Platz und Leibold/Vollert siegten in der Gruppe der Landesliga.

23.09.1982 - Die 1. Radfahrer-Vereinigung feierte ihr 90 jähriges Jubiläum und hat zu einem Radball-Turnier eingeladen.

Turniersieger in der Oberligaklasse war Steinwiesen, gefolgt von Versbach, Solidarität Schweinfurt, Bonn-Endenich und RV 92 mit Eyring/Neun und Ersatzmann Zimmermann. In der Landesligaklasse siegte Bonn-Endenich.

Radball Jubiläums-Turnier am 02.10.1982
Jubiläums-Turnier am 02.10.1982
Radball Jubiläums-Turnier am 02.10.1982
Gartenstadtturnhalle am 02.10.1982

Ein Jubiläumsgeschenk machte Eyring/Neun bei der Stadtmeisterschaft die ihren Titel zum zweitenmal verteidigten. Pfister/Zimmermann mußten sich allen Mannschaften geschlagen geben.
Die Jugendmannschaft Gerhardt/Boeck machte den Verein durch ihren Sieg auch noch ein Geburtstagsgeschenk. May/Leicht kamen auf den 3. Platz.

Wanderfahren: 1. Franz Rink, 2. Uwe Langebeck, 3. Rudi Remele, 4. Uwe Eichner, 5. Philipp Zimmermann.

1983

Ein schwerer Schlag für den Verein

Radballspieler Egbert EyringDie 1. RVgg.1892 trauert um ihren talentierten Radballspieler Egbert Eyring der am 03.06.1983 durch einen unverschuldeten Motorradunfall ums Leben kam. Er hinterläßt im Verein eine große Lücke.

Radballspieler Egbert Eyring

Abstieg aus der Bayernliga

Der 14. Platz von Eyring/Neun in der Bayernliga bedeutet Abschied nehmen aus dieser Klasse. Seit 1966 gehört Eyring und ab 1974 Neun zu dieser Spielklasse.

In der Bezirksliga l landete auf den 7. Rang Pfister P./Zimmermann, Leibold/Vollert auf 10. und den 11. Platz erreichte Gerhardt/J. Boeck.

Den 2. Platz nahm im Bezirk in der Juniorenklasse May/Leicht ein.

Einen 2. Platz erkämpfte sich Pfister/Zimmermann beim Turnier in Obbach.

Leibold/Vollert siegte beim Walter-Edenhofner-Turnier der Solidarität Schweinfurt.

Am 30.10.1983 fanden die Stadtmeisterschaften statt, die in der aktiven Klasse von den Gebrüdern Rösch vor Neun/Vollert gewonnen wurde. Den 4. Platz nahm Pfister/Zimmermann ein und auf den 7. Platz kam U. Gerhardt/Leibold.
Bei den Junioren 3. Platz durch May/Leicht, Schüler A/B 5. Gebrüder Tellert und 6. Platz R. Gerhard/Welsch.

Die Wanderfahrer haben sich aus der Bundeswertung zurückgezogen und fahren nur noch Vereinsintern.

Wanderfahren: 1. Franz Rink, 2. Reiner Gerhardt u. Adolf Gerhard, 4. Philipp Zimmermann, 5. Uwe Eichner.

1984

Radball: für Neun/Vollert heißt es absteigen aus der Landesliga.

Bezirksliga I: Wegen schlechterem Torverhältnis lagen Pfister/Zimmermann hinter TSV Rottendorf mit je 43:9 Punkten.
Aufstiegsspiele zur Landesliga 2. Platz für Pfister/Zimmermann.

May/Leicht kamen bei den Junioren auf den 5. Platz ebenfalls bei den Schülern die Gebrüder Tellert.

Die Mannschaft Pfister/Zimmermann siegte beim Pokalturnier in Burgkunstadt mit 10:2 Punkten und 27:11 Toren.

Ehrenplatz beim Walter-Edenhofner-Wanderpokal durch Neun-Leibold.

Stadtmeisterschaft 4. Neun/Vollert, 5. Leibold/Gerhardt. Junioren: 2. May/Leicht. Schüler: 2. R. Gerhardt/Welsch und 3. Platz Gebrüder Tellert.

Wanderfahren: 1. Franz Rink, 2. Philipp Zimmermann, 3. Reiner Gerhardt u. Adolf Gerhard, 5. Uwe Langebeck.

1985

Radball: Pfister/Zimmermann bei der Bundeswehr, konnten in der Landesliga nur den 13. Platz erreichen und steigen ab in die Bezirksliga I.

Neun/Vollert 2. Platz in der Bezirksliga I und schafften damit den Aufstieg in die Landesliga 1985/86 hinter Bischberg.

Leibold- U. Gerhardt mußten sich mit dem 11. Platz im Bezirk I begnügen.

In der Bezirksliga II 3. Platz für May-Boeck J. und damit Aufsteiger in die Bezirksliga I.

Jugend 6. Platz R. Gerhardt/Welsch, 9. Gebrüder Tellert.

Das "Egbert Eyring-Gedächtnis-Turnier" für Jugendmannschaften gewann Burgkunstadt vor Solidarität Schweinfurt und RV 1889 Schweinfurt.

Bezirkspokal, Gruppe Bayern- und Landesliga, 4. Platz für Pfister/Zimmermann, Gruppe Bezirksliga 1. Neun/Vollert, 4. Leibold/Gerhardt. Boeck/May in der Vorrunde ausgeschieden.

Neun/Vollert Sieger beim Fritz Raußert-Pokalturnier in Obbach.

Den Bezirkspokal in Burgkunstadt gewann ebenfalls Neun/Vollert.

Bei der Stadtmeisterschaft  kamen unsere Mannschaften May/J. Boeck auf den 4. und Pfister/Zimmermann auf den 5. Platz.

Wanderfahren: 1. Philipp Zimmermann, 2. Uwe Langebeck, 3. Adolf Gerhard, 4. Horst Berhof, 5. Rudi Remele.

1986

Radball: Pfister/Zimmermann in der Landesliga 12. Platz. Bezirksliga I Neun/Vollert 4., May-Boeck 10., Leibold-U. Gerhardt 12. und Absteiger in die Bezirksliga II.

Beim Sportfest in Obbach kam Neun/Zimmermann auf den 2. und Leibold/Gerhard auf den 7. Platz.

Ein weiterer 2. Platz für Neun/Zimmermann beim Wanderpokal in Burgkunstadt.

3. Platz für Pfister/Zimmermann bei der Stadtmeisterschaft.

Wanderfahren: 1. Uwe Langebeck, 2. Adolf Gerhard, 3. Philipp Zimmermann, 4. Rudi Remele, 5. Horst Berhof.

1987

Radball: In der Landesliga 13. Tabellenplatz für Pfister/Zimmermann, damit Absteiger in die Bezirksliga I.

Bezirk I Neun/Vollert gleichzeitig Aufsteiger. 13. Platz für May/Boeck ist Absteiger in die II-Liga. Bezirksliga II 4. Leibold/U.Gerhardt.

Beim internationalen Turnier in Waldbüttelbrunn wurde Leibold/Gerhardt 9.

Beim Turnier in Obbach, 3. Platz für Neun/Vollert, 6. für Leibold/Gerhardt.

Die Stadtmeisterschaft stand bei den 92´ zigern unter einen schlechten Stern, die Mannschaften mußten sich mit den letzten Plätzen zufrieden geben.

Wanderfahren: 1. Uwe Langebeck, 2. Adolf Gerhard, 3. Philipp Zimmermann, 4. Rudi Remele, 5. Karl Dönisch.

1988

Aufstieg in die Landesliga

Radball: In der Bezirksliga I siegte Neun/Vollert dahinter Pfister/Zimmermann, Leibold/Gerhardt 10. RV 92 verschaffte sich durch den Sieg bei den Aufstiegsspielen zur Landesliga einen Platz in dieser Liga.

Auch beim Sportfest in Obbach sicherten sich die Mannschaften der "92er" die ersten beiden Plätze.

Beim "Egbert Eyring  Gedächtnis Turnier" für Aktive ging RV 92 Neun/Vollert als Sieger hervor. Auf den Plätzen folgten RV 1889 H. Henz/Welsch, RV 92 Pfister/Zimmermann, Burgkunstadt, Steinwiesen, RV 92 Leibold/Gerhardt und Waldbüttelbrunn.

Stadtmeister wurde RV92 I Pfister/Zimmermann vor den Gebrüdern Rösch Solidarität SW und dem RV 1889 SW H. Henz/Götzendörfer. Auf Platz 4 folgte H. Rösch/Benz. RV 92 II Neun/Vollert sind ausgeschieden.

Im Wanderfahren gab es keine Ausfahrten.

Ehrenmitglieder Karl Dönisch und Franz Rink gestorben.

1989

Radball: Landesliga 8. Platz für Pfister/Zimmermann.

Bezirk I Neun/Vollert 5. Platz
Bezirk II Leibold/Gerhardt 7. Platz.

Bezirksehrenvorsitzender Adolf Beetz gestorben.

Wanderfahren: 1. Thomas Zimmermann, 2. Philipp Zimmermann, 3. Uwe Langebeck, 4. Birgit Zimmermann, 5. Adolf Gerhardt.

Am 29.10.1989 erreichte die RV92 eine schreckliche Nachricht.
Rudolf Wetterich, langjähriger 1. Kassier ist plötzlich gestorben.
RV92 Schweinfurt - Radpolo RV92 Schweinfurt - Radwandern
RV92 Schweinfurt - Radball Chronik - RV92 Schweinfurt

Radsport