RV92 Schweinfurt - Radball
1. Radfahrer-Vereinigung 1892 Schweinfurt e.V.

Radsportverein in Schweinfurt

Startseite > Chronik > Chronik-1990
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 1 2 3 4


Chronik 1990 | Vereinschronik: Die Jahre 1990 bis 1999

100 Jahre 1. RVgg 1892 Schweinfurt


1990

Radball: Absteiger aus der Landesliga mit den 15. Platz Pfister-Zimmermann.

In der Bezirksliga I kam Leibold/Gerhardt auf den 9. Rang.

Sieger beim Sportfest in Obbach Pfister/Zimmermann mit 16:0 Punkten, gefolgt von Waldbüttelbrunn 11:5 und Platz 3 Leibold/Gerhardt mit 9:7.

In der Gruppe II beim internationalen Radballturnier in Waldbüttelbrunn 5. Platz durch Leibold/Gerhardt.

Den 6. Platz belegten Leibold/Vollert beim Alt-Herren-Turnier um den Paul Greim-Gedächtnispokal.

Bei der Stadtmeisterschaft 1990 kamen Pfister/Zimmermann auf den 3., Leibold/Gerhardt auf den 8. Platz.

In der Mitgliederversammlung am 02.03.1990 wird Peter Pfister neues Vorstandsmitglied (Schatzmeister).

Die RV 92 ehrte langjährige Mitglieder:

2. Vorstand Uwe Eichner, die Geehrten Adolf Gerhardt (25 Jahre) Helga Aue (25 Jahre), 1. Vorstand Phillip Zimmermann.
v. li. 2. Vorstand Uwe Eichner,
die Geehrten Adolf Gerhardt (25 Jahre) Helga Aue (25 Jahre), 1. Vorstand Phillip Zimmermann.

Dieter Karl Schenk wurde im Verein aufgenommen.

Wanderfahren: 1. Philipp Zimmermann, 2. Uwe Langebeck, 3. Peter Pfister, 4. Ludmilla Zimmermann, 5. Adolf Gerhardt.

1991

Radball: in der Bezirksliga I belegten Pfister/Zimmermann den 2. Platz, in der Liga II Leibold/Gerhardt den 2. Platz.

Leibold/Gerhardt nahmen am Alt-Herren-Turnier in Burgkunstadt teil und belegten den 6. Platz.

Auch in Rimpar beim Pokalturnier waren die "92er" vertreten und erreichten den 2. Platz.

Beim " Anton Spiegel-Gedächtnis-Turnier" kam Leibold/Gerhardt auf den 9. Rang.

Die Stadtmeisterschaft 1991 beendete die Mannschaft Pfister/Zimmermann mit den 3., Leibold-May mit den 5. Platz.

Udo Gerhardt, Betreuer Adolf Gerhardt, Herbert Leibold
Bezirksliga II am 04.05.1991

v. li.: Udo Gerhardt, Betreuer Adolf
Gerhardt, Herbert Leibold.
Stadtmeisterschaft am 12.10.1991 im Soliheim. v. l.: Hubert Henz RV89, Peter Pfister RV92
Stadtmeisterschaft am 12.10.1991
im Soliheim Schweinfurt.
v. li.: Hubert Henz RV89,
Peter Pfister RV92.
Wanderfahren: 1. Philipp Zimmermann , 2. Dieter K. Schenk, 3. Peter Pfister, 4. Adolf Gerhardt, 5. Uwe Langebeck.

1992

100 Jahre 1. Radfahrer-Vereinigung 1892 Schweinfurt e. V.


Zeitungsbericht:
100 Jahre Radfahrvereinigung

Nachwuchssorgen auch im Jubiläumsjahr


Die Mitgliederversammlung der Radfahrer-Vereinigung 1892 stand ganz im Zeichen des 100jährigen Bestehens. Da keine Neuwahlen anstanden nahm dieser Punkt neben den Berichten von Vorstand, Kassier und Fachwarten den größten Raum ein.

Die Vorstandschaft sucht immer noch verzweifelt nach einem Bild von ihrer Gründungsgaststätte "Einhorn", Rittergasse 7, für die Festschrift. Die Geburtstagsfeier, so betonte Vorsitzender Zimmermann, richtet sich ganz nach den finanziellen Möglichkeiten des Vereins.

Auf sportlichem Gebiet findet ein Radballturnier statt, ferner übernehmen die 92er die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft. Am 26. September findet der Jubiläumsabend im Brauhaus am Markt statt.

In seinem Bericht hob Zimmermann die Nachwuchssorgen besonders hervor und stellte fest, dass 1991 auch keine Aufnahmen von Erwachsenen vorlagen. Schatzmeister und Jugendleiter Peter Pfister konnte über geordnete Kassenverhältnisse berichten. Er gab außerdem der Versammlung zu verstehen, dass die im Training stehenden Schüler 1992 noch nicht zum Einsatz kommen können.

Saalfachwart Leibold gab einen ausführlichen Bericht vom Hallenradsport. Durch den Aufstieg in die Bezirksliga I spielen in der Saison 1991/92, die z. Z. den dritten Spieltag angeht, zwei Mannschaften in dieser Klasse.

Tourenfahrwart Langebeck konnte eine leichte Zunahme bei den Wanderfahrern feststellen. Er forderte die Mitglieder aber weiter auf, sich noch stärker daran zu beteiligen.

Abschließend wies Vorsitzender Zimmermann noch auf den am 21. März stattfindenden Wandertag mit Kesselfleischessen hin. Der Jubiläumsabend 100 Jahre 1. RVgg 1892 Schweinfurt fand am 26. September 1992 im Brauhaus am Markt statt.

Die 1. RVgg 1892 Schweinfurt erhielt beim Bundestag des Deutschen Sportbundes (DSB) am 27.-28.11.1992 in Berlin die

Sportplakette des Bundespräsidenten


die Sportplakette des Bundespräsidenten. Vorderseite
Vorderseite
Sportplakette des Bundespräsidenten

DSB Präsident Hans Hansen überreicht P. Pfister die Urkunde v.r. Staatssekretär Priesnitz, Peter Pister, Ph. Zimmermann.
DSB Präsident Hans Hansen überreicht
P. Pfister die Urkunde
v.r. Staatssekretär Priesnitz,
Peter Pister, Ph. Zimmermann.
die Sportplakette des Bundespräsidenten. Rückseite
Rückseite
Sportplakette des Bundespräsidenten

1. Vorstand Philipp Zimmermann mit Sportplakette und Urkunde.
1. Vorstand Philipp Zimmermann
mit Sportplakette und Urkunde.


Aufstieg in die Landesliga

Die Radball-Saison 1991/92 endete durch die Mannschaft Pfister/Zimmermann mit einem Geschenk zum Jubiläum. Sie wurden mit einem Punkt vor der Solidarität Schweinfurt Sieger in der Bezirksliga l und damit stand der Mannschaft das Tor zur Aufstiegsrunde für die Landesliga offen, die am 04.07.1992 in Burgkunstadt durchgeführt wurde.

Sie besiegten ihre fünf Gegner und konnten mit 10:0 Punkten und 24:10 Toren vor Mainaschaff den ersten Platz einnehmen. Damit sind sie Teilnehmer der Landesliga in der Spielrunde 1992/93.

Neun-May stiegen nach einer Pause wieder auf die Radballmaschine, mussten sich jedoch mit den 8. Tabellenplatz zufrieden geben.

Leibold der Unermüdliche, er wurde gezwungen im Jubiläumsjahr zu pausieren. Sein Partner Gerhardt musste auf ärztliches Anraten hin den Sportbetrieb unterbrechen. Doch Leibold blieb nicht ohne Radball, an zwei Spieltagen hat er als Ersatzmann wichtige Punkte bei der 1. Mannschaft retten müssen.

Sie haben den Aufstieg in die Landesliga geschafft.
Aufsteiger in die Landesliga:
Thomas Zimmermann/Peter Pfister
Bezirkslig I 1992 Udo Gerhardt, Herbert Leibold.
Bezirksliga I 1992:
Udo Gerhardt/Herbert Leibold

Wanderfahren: 1. Adolf Gerhardt, 2. Philipp Zimmermann, 3. Peter Pfister, 4. Hannes Endreß, 5. Ludmilla Zimmermann.

Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Hermann Streng, Herbert Leibold und Philipp Zimmermann.

1993

Die Radball-Saison 1992/93 beendete die Mannschaft RV92 I Pfister/Zimmermann mit dem 11. Platz in der Landesliga.
Sie schafften den Klassenerhalt am letzten Spieltag mit zwei Unentschieden gegen die Meistermannschaft aus Hof (5:5) und RV Steinwiesen (3:3).

In der Bezirksliga I erreichten RV92 II Leibold/Gerhardt (einmal sprang der Spieler Neun ein) den 5. Platz.

In der Mitgliederversammlung am 05.03.1993 wird Peter Pfister 2. Vorsitzender. Zu neuen Vorstandsmitgliedern werden Dieter Karl Schenk (Schatzmeister) und Gerald Geißler (1. Schriftführer) gewählt.

Wanderfahren: 1. Dieter K. Schenk, 2. Hannes Endreß, 3. Klaus Herbst, 4. Peter Pfister, 5. Gerald Geißler.

1994

Radball: Landesliga: RV92 I Pfister/Zimmermann erreichten mit drei Siegen am letzten Spieltag noch den 10. Platz.

Bezirksliga I: RV92 II Leibold/Gerhardt erreichten den 7. Platz.

Mit Hannes Endreß und Peter Häusinger war wieder eine Jugendmannschaft am Start. Sie fanden sich in der Jugend-Bezirksliga gut zurecht und beendeten die Runde mit dem 4. Platz.

Wanderfahren: 1. Hannes Endreß, 2. Peter Pfister, 3. Philipp Zimmermann, 4. Klaus Herbst, 5. Harald Apfelbacher.

1995

Radball: In der Landesliga schlechte Karten für die Mannschaft RV92 I Pfister/Zimmermann. Peter Pfister zieht es beruflich nach Österreich. Herbert Leibold springt an zwei Spieltagen ein. RV92 I kann aber mit dem 13. Platz den Abstieg nicht verhindern.

RV92 II Leibold/Gerhardt erreichten in der Bezirksliga I den 10. Platz.

In der Jugend-Bezirksliga 2. Platz für Endreß/Häusinger und 5. Platz für Causemann/Krines.

Die Stadtmeisterschaft beendete die Mannschaft Pfister/Zimmermann mit dem 3. Platz.

03.03.1995 In der Mitgliederversammlung wird Thomas Zimmermann neues Vorstandsmitglied (2. Vorsitzender).

Weihnachtsfeier am 09.12.1995
Weihnachtsfeier am 09.12.1995: 1. Vorsitzender Ph. Zimmermann ehrte langjährige Mitglieder (von links): Ph. Zimmermann, Ehrenmitglied Herbert Leibold (40 Jahre), Uwe Langebeck  (25 Jahre), Ehrenmitglied Hermann Streng, 2. Vorsitzender Thomas Zimmermann (25 Jahre).

Am 01.12.1995 wurde Max Raspiller zum Ehrenmitglied ernannt.

Wanderfahren: 1. Hannes Endreß, 2. Thomas Zimmermann, 3. Klaus Herbst, 4. Dieter K. Schenk, 5. Philipp Zimmermann.

1996

Radball: Qualifikation für die bayerische Meisterschaft

Mit Endreß/Häusinger (2. Platz) und Causemann/Krines (7. Platz) waren zwei Mannschaften in der Jugend-Bezirksliga am Start.

Bei der Qualifikationsrunde für die bayerische Meisterschaft in Niedernberg sind Endreß/Häusinger mit den 7. Platz ausgeschieden.


Leibold/Zimmermann erreichten in der Bezirksliga I den 7. Platz.

In Burgkunstadt gewinnen Leibold/Zimmermann am 13.07.1996 mit dem 1. Platz das Altherren-Turnier.

Am 28.09.1996 beim Anton-Spiegel-Gedächtnisturnier in Waldbüttelbrunn belegten Leibold/Zimmermann den 10. Platz.

Die Stadtmeisterschaft beendete die Mannschaft Leibold/Zimmermann mit dem 4. Platz.

Leibold/Zimmermann erreichten in der Bezirksliga I den 7. Platz.

In der Mitgliederversammlung am 08.03. wurde eine neue Satzung beschlossen.

Wanderfahren: 1. Dieter K. Schenk, 2. Philipp Zimmermann, 3. Adolf Gerhardt, 4. Renée Schaffrina-Schenk, 5. Thomas Zimmermann.

1997

Das Jahr beginnt mit einem Paukenschlag:

Am 04.02.1997 erhält 1. Vorsitzender Philipp Zimmermann das

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Gudrun Grieser Oberbürgermeisterin der Stadt Schweinfurt überreicht Philipp Zimmermann das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt. Gudrun Grieser Oberbürgermeisterin der Stadt Schweinfurt überreicht Philipp Zimmermann das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.
Gudrun Grieser - Oberbürgermeisterin der Stadt Schweinfurt - überreicht Philipp Zimmermann das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt. Rechts Frau Zimmermann.

Porträt Philipp Zimmermann

Zeitungsbericht:
Ein Motor der RVgg 1892 geehrt
Vorsitzende bekommen immer die Prügel
Philipp Zimmermann von der 1. Radfahrer-Vereinigung 1892 erhielt aus der Hand von Gudrun Grieser, Oberbürgermeisterin der Stadt Schweinfurt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt. In ihrer Ansprache würdigte OB Grieser den herausragenden Einsatz des Sportaktivisten. Sie dankte auch der Ehefrau da für , dass sie an unzähligen Wochenenden auf ihren Mann verzichtet habe.

Philipp Zimmermann ist seit 40 Jahren erster Vorsitzender der 1. Radfahrer- Vereinigung 1892. Er war schon an der Wiedergründung nach dem Krieg beteiligt. 1951 bis 1952 war er Jugendleiter des Vereins und übernahm 1957 das Amt des ersten Vorsitzenden. "Sie haben einen wichtigen, aber auch undankbaren Posten", meinte die OB bei der Laudatio. "Der erste Vorsitzende bekommt immer die Prügel ab! -cm

 

Mitgliederversammlung am 07.03.1997

Philipp Zimmermann gibt RV 92 Vorsitz ab
Stehende Ovationen für scheidenden Vorsitzenden
Nach 40 Jahren als Vorsitzender der 1. Radfahrer-Vereinigung 1892 legte Philipp Zimmermann sein Amt nieder.

Kontinuität wurde beim RV 92 schon immer groß geschrieben, ist doch Thomas Zimmermann, der von der Mitgliederversammlung zum Nachfolger seines Vaters gewählt wurde, erst der dreizehnte Vorsitzende in der 105jährigen Geschichte des Vereins. Dieser bedankte sich für die Vorschußlorbeeren und ernannte gleich in seiner ersten Amtshandlung Philipp Zimmermann zum Ehrenvorsitzenden.

Mit Stehenden Ovationen verabschiedeten die 33 Mitglieder ihren langjährigen Vorsitzenden, als Dr. Kurt Vogel, BLSV Kreisvorsitzender, ihn mit der BLSV Verdienstnadel in Gold mit Brillanten ehrte.
"Konkurrenz belebt das Geschäft", aber Philipp Zimmermann habe es auch ganz ohne Konkurrenz belebt, meinte Klaus Amend, der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Radsportverbandes, als er Zimmermann mit der goldenen Ehrennadel des BRV auszeichnete.
Die Vereinsmitglieder bedankten sich bei dem aus dem Amt geschiedenen mit einer Gartengarnitur aus Massivholz mit Erinnerungsplakette. Seine Frau erhielt von ihnen als "Entschädigung" für die Zeit, die sie ihren Mann an den Verein abtreten musste, einen Gutschein für einen Urlaub in einem Kur- und Sporthotel zusammen mit ihrem Mann und einen Strauß mit 40 roten Rosen.
"Ob Höhen oder Tiefen, gemeinsam haben wir sie gemeistert", bedankte sich Philipp Zimmermann bei den Mitgliedern. Als Besonderheiten während seiner Amtszeit hob er die Vereinsjubiläen mit dem 100jährigen Jubiläum als Höhepunkt, die Ehrung zu diesem Anlas mit der Sportplakette durch den ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker sowie die Auszeichnung im Namen von Ministerpräsident Edmund Stoiber durch Gudrun Grieser im Februar hervor.
Das Jahr 1996 sei ganz normal verlaufen, es habe keine besonderen Ereignisse gegeben, erklärte Philipp Zimmermann in seinem Bericht. Der Verein konnte seine Mitgliedszahlen in etwa konstant halten.
Mit der Wahl von Frau Renée Schaffrina-Schenk ist zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte eine Frau als 2. Vorsitzende im Vorstand vertreten.
Neben Thomas Zimmermann gehören dem neuen Vorstand noch Dieter Karl Schenk (Schatzmeister), Gerald Geißler (Schriftführer), Ramona Mayer (Tourenfachwart), Herbert Leibold (Hallenfachwart) und Edgar Vollert (Jugendleiter) an. Revisoren sind Helga Aue und Ernst-Otto Neun. Jugendsprecher ist Hannes Endreß.


In der Mitgliederversammlung der RV 92 wurden langjährige Mitglieder geehrt
Aus Anlaß der Mitgliederversammlung des RV 92 wurden langjährige Mitglieder geehrt

(von links): Philipp Zimmermann (Ehrenvorsitzender), Klaus Amend (Bezirksvorsitzender BRV), Elke Wetterich (25 Jahre), Thomas Zimmermann (20 Jahre), Roland Steuerwald (15 Jahre), Hermann Streng (60 Jahre), Dr. Kurt Vogel (BLSV Kreisvorsitzender} , Hans-Jürgen Langebeck (25 Jahre). Es fehlen: Anton Wohlfahrt (40 Jahre), Peter Pfister (20 Jahre), Linda Steuerwald (15 Jahre), Karolin Ankenbrand (25 Jahre), Günter Mangold (20 Jahre).
2. Vorsitzende Renée Schaffrina-Schenk übernahm am 06.06.1997 als erste Frau (seit Gründung der RV92) die Leitung einer Monatsversammlung.
Eine Nachbildung der Gründungsmedaille (Concordia) des RV92 wurde an Ehrenvorsitzenden Philipp Zimmermann bei der Weihnachtsfeier am 13.12.1997 überreicht.

Radball: Am 27.09.1997 beim Internationalen Anton-Spiegel-Gedächtnisturnier in Waldbüttelbrunn belegten Leibold/Zimmermann den 10. Platz.
Leibold/Zimmermann erreichten in der Bezirksliga I den 10. Platz. Endreß/Häusinger beendeten die Jugend-Bezirksliga mit dem 4. Platz. Altherren-Turnier in Burgkunstadt: 1. Platz für Leibold/Zimmermann mit 11:1 Punkten.

Die Stadtmeisterschaft 1997 (Ausrichter RV92) beendete die Mannschaft Leibold/Zimmermann mit dem 4. Platz. Endreß-Häusinger wurden 5.

Zwei Schülermannschaften konnten neu gebildet werden. Franz/Weissenseel und Apfelbacher/Huppmann wagten den ersten Schritt bei Vergleichsspielen gegen die Solidarität Schweinfurt und dem RV89 Schweinfurt.

Wanderfahren: 1. Renée Schaffrina-Schenk u. Dieter K. Schenk, 3. Thomas Zimmermann, 4. Harald Apfelbacher, 5. Philipp Zimmermann.

1998

Radball: Leibold/Zimmermann belegten in der Bezirksliga I erneut den 10. Platz. Endreß/Häusinger als Neulinge den 12. Platz.

In der Bezirksliga der Junioren belegten Apfelbacher/ Huppmann den 4. Platz.

Die Stadtmeisterschaft am 28.11.1998 endete für RV92 I Leibold Zimmermann mit dem 4. Platz, RV92 II Endreß/Häusinger mit dem 5. Platz.
In der Jugendklasse wurden Apfelbacher/Huppmann RV92 I 2. RV92 II Franz/Weissenseel erreichten den 3. Platz.

Wanderfahren: 1. Dieter K. Schenk, 2. Renée Schaffrina-Schenk, 3. Klaus Herbst, 4. Philipp Zimmermann, 5. Rosemarie Endreß.

1999

RV92 Junioren Bezirksmeister
Radball: In der Bezirksliga der Junioren belegten Apfelbacher/Huppmann den 1. Platz und waren somit qualifiziert für die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften in Kissing, die am 9.2. - 20.2.2000 stattfanden.

In der Bezirksliga I erreichten Leibold/Zimmermann den 8. Platz und Hannes Endreß Peter Häusinger den 9. Platz.

Franz/Weissenseel belegten in der Bezirksliga der Jugend den 4. Platz.

Als neues Vorstandsmitglied wurde Klaus-Jürgen Herbst in der Mitgliederversammlung am 05.03.1999 zum 1. Schriftführer gewählt. Er löste Gerald Geißler ab.

Wanderfahren: 1. Renée Schaffrina-Schenk u. Dieter K. Schenk, 3. Paul Schaffrina, 4. Rosemarie Endreß, 5. Philipp Zimmermann.
RV92 Schweinfurt - Radpolo RV92 Schweinfurt - Radwandern
RV92 Schweinfurt - Radball Chronik - RV92 Schweinfurt

Radsport